Thüringen

Der komplette Saaleradweg von der Quelle bis zur Mündung I

Diese Tourenbeschreibung ist besonders für Individualisten geeignet. Planen Sie selbst Ihre Tour und buchen Sie individuell Ihre Unterkünfte.

An der Saale hellem Strande …

Der 403 Kilometer lange Saaleradweg ist einer der reizvollsten und abwechslungsreichsten Flussradwege in Deutschland. Von der Saalequelle im Fichtelgebirge über Jena und Naumburg bis nach Barby an der Elbe entdecken Sie das romantische und idyllische Tal der Saale.

Kulturorte von Weltruf wie die Leuchtenburg bei Kahla oder der Naumburger Dom säumen die Ufer des geschichtsreichen Flusses. Malerische Flusstäler mit verträumten kleinen Dörfchen wechseln sich ab mit saftig grünen Weinbergen und historischen Kulturgütern.

Der Saaleradweg lässt sich gut in neun Etappen erradeln und ist als Teil der bundesweiten D-Route 11 durchweg sehr gut ausgeschildert.

Etappe 1 Von der Saalequelle nach Hof
Etappe 2 Von Hof nach Blankenstein
Etappe 3 Von Blankenstein nach Ziegenrück
Etappe 4 Von Ziegenrück nach Saalfeld
Etappe 5 Von Saalfeld nach Jena
Etappe 6 Von Jena nach Naumburg
Etappe 7 Von Naumburg nach Halle
Etappe 8 Von Halle nach Bernburg
Etappe 9 Von Bernburg zur Saalemündung

Etappe 1 (34 km) Von der Saalequelle nach Hof

Die Saale entspringt im Fichtelgebirge bei Zell, am Nordhang des großen Waldsteines. Von Zell führt der Radweg immer an der Saale entlang über Schwarzenbach a.d.Saale mit seinem Stadtzentrum und dem Erika-Fuchs-Haus, dem beliebten Comic-Museum, bis nach Hof. Mit Blick auf die ersten Häuser der Stadt lohnt ein Abstecher zum Untreusee, einem Naherholungszentrum der Hofer. Von der Hofer Saalebrücke aus, lässt sich die Hofer Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten am besten erkunden. Aber auch der Bürgerpark Theresienstein lädt zum Verweilen ein.

Etappe 2 (29 km) Von Hof nach Blankenstein

Von Hof aus verläuft der Radweg durch hügelige Landschaft und schattige Wälder, zum Teil gemeinsam mit dem Jean-Paul-Wanderweg. Bald erreichen Sie den kleinen Ort Joditz mit sehenswerter Kirche und dem privaten Jean-Paul-Museum. Kurz vor Hirschberg führt der Radweg bergab nach Untertiefengrün. Hier war und ist die Saale Grenzfluss, heute jedoch »nur noch« zwischen Bayern und Thüringen. Der Radweg führt am Schloss Rudolphstein vorbei ins Tal und steigt auf der wenig befahrenen Landstraße in Richtung Pottiga an. Bergab geht es dann nach Blankenberg, um dann in Blankenstein wieder steil anzusteigen.

Etappe 3 (44 km) Von Blankenstein nach Ziegenrück

Etappe 3 beginnt in Blankenstein und führt durch das Thüringer Schiefergebirge und entlang der Saalestauseen. Auf anspruchsvollen Wegen über Harra und durch das Eisenbahnviadukt Lemnitzhammer radeln Sie am Ufer des Bleiloch-Stausees, dem größten Stausee Deutschlands über die Brücke bis nach Saaldorf. In Saalburg laden Sie viele touristische Attraktionen dazu ein, das Fahrrad abzustellen und zu entdecken: Kletterwald, Bootsverleih, Fahrgastschifffahrt oder Sommerrodelbahn. Auf der ehemaligen Bahntrasse der Oberlandbahn fahren Sie über Gräfenwarth nach Burgk, wo Sie das berühmte Schloß Burgk und der Saaleturm erwarten. Im Anschluss radeln Sie auf ufernahen Forstwegen nach Walsburg und folgen dem ursprünglichen Lauf der Saale bis nach Ziegenrück.

Etappe 4 (42 km) Von Ziegenrück nach Saalfeld

Diese Etappe beginnt mit einer Steigung durch unberührte Natur nach Paska. Anschließend werden Sie mit einer rauschenden Abfahrt zur Linkenmühle »belohnt«. Die Mühlenfähre setzt Sie von Ostern bis Ende der Herbstferien bequem und schnell nach Altenroth über. Zwischen Ziegenrück und Mühlenfähre bzw. in Richtung Altenbeuthen kann von Mai bis Oktober ein Bike-Shuttlebus genutzt werden, um die teilweise starke Steigung einfach überwinden zu können. Weiter geht es bergab zur Staumauer Hohenwarte, die einen imposanten Eindruck hinterlässt. Die Stadt Saalfeld, als »Steinerne Chronik Thüringens« bekannt, lädt Sie zu einem gemütlichen Stadtbummel ein. Einen Abstecher in die »farbenreichsten Schaugrotten der Welt« mit Feenweltchen und Grottoneum sollten Sie nicht verpassen.

Etappe 5 (54 km) Von Saalfed nach Jena

Der fünfte Streckenabschnitt ab Saalfeld ist für Kulturliebende besonders interessant. Ab hier ist der Saaleradweg sehr familienfreundlich. Hoch über der historischen Altstadt Rudolstadts thront majestätisch das Residenzschloss Heidecksburg. Ihr Weg führt Sie weiter ans nächstes Ziel: den traditionellen Flößerort Uhlstädt mit seinem Flößereimuseum. Später sehen Sie schon die »Königin des Saaletals« – die Leuchtenburg – oben über den Hängen thronen. Nur wenige Kilometer weiter entdecken Sie die lebendige Universitäts- und Lichtstadt Jena – eingebettet in südländisch anmutende Muschelkalkhänge – seit jeher ein beliebtes Ziel für kulturhistorisch und botanisch Interessierte. Entdecken Sie hier u. a. das dienstälteste Planetarium der Welt, bevor Sie den Abend in der malerischen Kneipenmeile in der Wagnergasse ausklingen lassen

Etappe 6 (49 km) Von Jena nach Naumburg

Sie verlassen Jena über die Kunitzer Hausbrücke mit Blick auf die Kunitzburg. Schon von weitem grüßen bald die berühmten Dornburger Schlösser von den imposanten Muschelkalkfelsen. Im Weindorf Kaatschen können Sie Thüringer Weine im Weingut direkt am Saaleufer genießen. Etwas später sehen Sie die berühmten Saaleburgen Saaleck und Rudelsburg am Horizont – eine steile Auffahrt führt Sie direkt zu den historischen Zeitzeugen. Von den Weinbergen des Anbaugebietes Saale-Unstrut werden Sie weiter bis nach Naumburg begleitet. Die sechste Etappe endet schließlich in der von sanften Hügeln eingebetteten Domstadt Naumburg. Sehenswert ist unter anderem die Altstadt mit dem historischen Stadtkern und natürlich dürfen Sie einen Besuch des Naumburger Doms St. Peter und Paul nicht verpassen.

Etappe 7 (61 km) Von Naumburg nach Halle (Saale)

In der Etappe 7 von Naumburg nach Halle windet sich die Saale durch ein idyllisches weitläufiges Tal, dessen Talhänge von manch alten Befestigungen gekrönt sind. Nachdem Sie Schönburg passiert haben, grüßt von Weitem Schloss Goseck. Später erreichen Sie Weißenfels mit dem barocken Schloss Neu-Augustusburg, bevor Sie nach Bad Dürrenberg mit dem Sohlebohrturm und Gradierwerk kommen. Merseburg, eine der ältesten Städte Mitteldeutschlands, mit seinem beeindruckenden Schloss und dem Dom sollten Sie nicht verpassen. Sie queren eine reizvolle Auenlandschaft, bevor Sie die über 1200-jährige Händelstadt Halle erreichen, die sich mit vielen Sehenswürdigkeiten und einem reichen Kulturangebot präsentiert. Unbedingt besuchen sollten Sie das Technische Halloren- und Salinemuseum, das Geburtshaus Händels und die Marktkirche.

Etappe 8 (58 km) Von Halle nach Bernburg

Von Halle führt der Radweg durch die einzigartige Landschaft des Naturparks »Unteres Saaletal«. Hoch über dem Saaletal thront die Stammburg der Wettiner über dem gleichnamigen Ort Wettin. Weiter geht es in die alte Schifferstadt Alsleben mit ihrem Saaltor als ehemaliger Teil der Stadtmauer. Schon von weitem grüßt das ehemalige Residenzschloss Plötzkau des früheren Herzogtums Anhalt-Plötzkau. Der Radweg führt nun durch den artenreichen Auwald zwischen Plötzkau und Bernburg. Die alte Residenzstadt des ehemaligen Herzogtums Anhalt-Bernburg bildet das Etappenende. Doch das malerische Schloss – auch als »Krone Anhalts« bezeichnet –, die historische Berg- und Talstadt, lassen keine Langeweile aufkommen.

Etappe 9 (32 km) Von Bernburg zur Saalemündung

Die neunte Etappe führt bis zum Ziel nach Barby, wo die Saale als breiter schiffbarer Fluss in die Elbe mündet. Hervorzuheben ist die Klosterkirche St. Marien und St. Cyprian in Nienburg. Weiter geht es Richtung Calbe. Anschließend führt Sie der Saaleradweg durch die Aue über Trabitz in Richtung Groß Rosenburg. Schauen Sie sich die nähere Umgebung an und besuchen Sie die Burgruine in Klein Rosenburg. Von Groß Rosenburg setzen Sie mit der Gierfähre zum anderen Ufer der Saale über. Weiter geht es weiter nach Barby bis zur Mündung der Saale in die Elbe. Besonders reizvoll ist die Landschaft um Barby herum, das Elbstädtchen liegt an der Grenze des UNESCO Biosphärenreservats Mittelelbe. Auch das Ringheiligtum Pömmelte, das deutsche Stonehenge, lohnt noch einen Abstecher.

 

Eine Radtour entlang der Saale soll für Sie einfach und schnell zu planen sein. Wir bieten Ihnen daher hilfreiche Hinweise, nützliche Informationen für Ihre individuelle Tourenplanung an. Nutzen Sie unsere Empfehlungen zur An- und Abreise, zum Gepäckshuttle- und Radtransfer, zu Fähren und ihren Fährzeiten, zu individuellen Reiseangeboten, möglichen Anschlussrouten und zum Radverleih entlang der Strecken.

Saaleradweg  e.V.
Saaleradweg e.V.

Am Anger 15
07743 Jena